„Zwote“ zu Hause gegen Friedewald/Ausbach, „Erste“ zu Gast im Herrenwaldstadion

Es geht wieder einmal Schlag auf Schlag beim SVS. Das Hessenpokal-Spiel gegen den OFC ist kaum verdaut, da geht es für die Mannschaft von Petr Paliatka zum TSV Eintracht Stadtallendorf. Anpfiff im Herrenwaldstadion ist am Sonntag, um 14 Uhr. Und auch für unsere „Zwote“ geht es am Sonntag um den ersten Sieg in der Rückrunde. Die Weber-Elf trifft um 13 Uhr auf die SG Friedewald/Ausbach.

Wenn am herrlichsten Sonntagmittag in Steinbach Fußball gespielt wird, dann kann nur eine Sache den Sonntag noch besser machen: Ein Heimsieg. Nach zwei Niederlagen in Folge ist unsere „Zwote“ nun in Zugzwang. Gegen die SG Friedewald/Ausbach soll nun endlich der erste Sieg der Rückrunde her. Ein kleiner Vorteil für unsere „Zwote“: Die SG musste bereits am Freitag bei den Nachbarn aus Dittlofrod/Körnbach ran. Möchte die Mannschaft von Joachim Weber seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte behaupten, so sollte man am Sonntag den Turbo zünden. Mit 33 Punkten aus 19 Partien ist allerdings noch lange kein Schwarzmalen angebracht. Die Partie am Sonntag gegen den 14. der Tabelle kann und soll jedoch zur Trendwende werden.

TSV Eintracht Stadtallendorf – SVS

Wer hätte einmal gedacht, dass der SVS und der TSV sich am Tabellenende so nah sind? Mit 23 Zählern aus 22 Partien steht der ehemalige Regionalligist auf einem direkten Abstiegsplatz. Dass der TSV vor heimischer Kulisse siegen muss/will ist ebenso klar, wie dass der SVS ebenfalls gewinnen muss. Mit bisher zwei Unentschieden in der Rückrunde hat sich die Lage der Paliatka-Elf nicht verbessert. Mit 17 Punkten steht man zwar immer noch vor Schlusslicht Dietkirchen, jedoch fehlen satte acht Punkte bis zum rettenden Ufer. Der Krisengipfel im Herrenwaldstadion beginnt um 14 Uhr.

Der SVS freut sich bei allen Partien auf Eure Unterstützung!